Montag, 13. Februar 2017

REZENSION: BIS(S) ZUM ABENDROT

Hey Bücherwürmer!

Heute gibt es die Rezension zum 3. Band von Twilight, nämlich "Bis(s) zum Abendrot". Viel Spaß beim Lesen! :)

Hier kommt ihr zu den Rezensionen der anderen beiden Teile:








Titel: Bis(s) zum Abendrot

Autor/in: Stephenie Meyer

Verlag: Carlsen

Seiten: 624 

Altersempfehlung: Ab 14



Bellas Leben ist in Gefahr. Seattle wird von einer Reihe rätselhafter Mordfälle erschüttert, ein offensichtlich blutrünstiger Vampir sinnt auf Rache. Und seine Spuren führen zu Bella. Aber damit nicht genug: Nachdem sie wieder mit Edward zusammen ist, muss sie sich zwischen ihrer Liebe zu ihm und ihrer Freundschaft mit Jacob entscheiden – wohl wissend, dass sie damit den uralten Kampf zwischen Vampiren und Werwölfen neu entfachen könnte …

„Bella?“
Das war Edwards Stimme hinter mir. Als ich mich umdrehte, sprang er leichtfüßig die Verandatreppe hinauf, die Haare vom Rennen zerzaust. Sofort nahm er mich in die Arme und küsste mich, genau wie vorhin auf dem Parkplatz.
Der Kuss erschreckte mich. Edward wirkte so nervös, so angespannt, als er seine Lippen auf meine presste – als hätte er Angst, dass uns nicht mehr genug Zeit bliebe.

Der Tag der Entscheidung rückt immer näher – was wird Bella wählen: Leben oder Tod? (vom Verlag)



Auf den dritten Teil der Reihe hatte ich mich am meisten gefreut. Denn schon damals war er mein Lieblingteil gewesen, sowohl als Buch, als auch als Film.

Nun muss ich leider sagen, dass ich diesmal nicht so begeistert war wie damals. Ich finde in diesem Teil ist einfach nicht so viel passiert, wie in den anderen Teilen.

Erst zum Ende hin ist richtig was passiert, sonst eigentlich nicht viel. Und leider muss ich auch sagen, dass Jacob mich in diesem Kapitel so aufgeregt hat! Manchmal wollte ich Jacob echt einfach eine Klatschen, so nervig fand ich ihn an manchen Stellen. Auch Bella hat mich an manchen Stellen echt gereizt. Deshalb muss ich auch sagen, dass ich den 3. Teil als Film bevorzuge, da die Charaktere dort nicht allzu nervig sind.

Vielleicht lag es aber auch daran, dass ich zu viel Zeit mit diesen Charakteren verbracht habe und sie mich deswegen angefangen haben zu nerven.
Ich habe nämlich alle Teile hintereinander gelesen, da ich so große Lust hatte diese Reihe wieder zu rereaden.

Positiv an diesem Teil war der Schreibstil der Autorin. Auch in diesem Band konnte sie mich wieder überzeugen.

Auch wenn mich der Teil mehr genervt hat als die anderen, gebe ich diesem Buch 4 von 5 Sternen. Ich fand die Geschichte trotzdem echt toll und ich meine… es ist Twilight, ich kann einfach keine 3 Sterne geben, haha.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen