Direkt zum Hauptbereich

REZENSION: BIS(S) ZUR MITTAGSSTUNDE

Hey Bücherwürmer!

Heute gibt es die Rezension zum zweiten Band von Twilight, nämlich "Bis(s) zur Mittagsstunde". Viel Spaß beim Lesen! :)

Hier kommt ihr zu der Rezension vom ersten Band:








Titel: Bis(s) zur Mittagsstunde

Autor/in: Stephenie Meyer

Verlag: Carlsen

Seiten: 560

Altersempfehlung: Ab 14

Für immer mit Edward zusammen zu sein – Bellas Traum scheint wahr geworden!
Kurz nach ihrem 18. Geburtstag findet er jedoch ein jähes Ende, als ein kleiner, aber blutiger Zwischenfall ihr fast zum Verhängnis wird. Edward hat keine andere Wahl: Er muss sie verlassen. Für immer. Bella zerbricht beinahe daran, einzig die Freundschaft zu Jacob gibt ihr die Kraft weiterzuleben.
Da erfährt Bella, dass Edward in höchster Gefahr schwebt. Und sein Schicksal liegt in ihren Händen. Sie muss zu ihm, rechtzeitig, bis zur Mittagsstunde… (vom Verlag)



Ich habe den zweiten Band der Reihe direkt nach dem ersten gelesen, da ich so in meiner Twilight-Phase war.

Als ich die Bücher zum ersten Mal gelesen habe, fand ich den zweiten Teil immer am schlechtesten, auch bei den Filmen. Doch diesmal muss ich echt sagen, dass dieses Buch mich so begeistern konnte! Ich habe dieses Buch in nur paar Tagen durchgelesen, obwohl es ca. 560 Seiten hat.

In dem zweiten Band dreht sich das meiste ja um die Freundschaft zwischen Bella und Jacob und genau das fand ich am Buch so toll. Man erfährt so viel von Jacob und ich mochte es echt gerne, dass sich fast alles nur um ihn gedreht hat. Es war auch überhaupt nicht langweilig dafür, dass sich echt nicht viel um die Liebesgeschichte von Bella und Edward gedreht hat.

Auch hier war der Schreibstil der Autorin wieder einfach nur großartig und es war alles so toll beschrieben. Ich habe zusammen mit Bella gelitten, als Edward sie verlassen hat und ich war glücklich, wenn sie zusammen mit Jacob was unternommen hat. 
Da mich auch dieser Band überzeugen konnte, gebe ich diesem Buch 4 von 5 Sternen. Ich habe einen Stern abgezogen, weil Bella mich mit ihren Handlungen an manchen Stellen aufgeregt hat, jedoch war es nicht allzu schlimm und immer noch ein sehr schönes Buch.

Kommentare