Freitag, 14. Juli 2017

REZENSION: GLÜCKSSPUREN IM SAND


Hey Bücherwürmer.



Ich habe freundlicherweise vom Bloggerportal und dem Verlag das Buch " Glücksspuren im Sand " zum rezensieren zugeschickt bekommen und gelesen. Ich kann euch jetzt schon sagen, dass ich das Buch echt toll fand, doch wieso und was mir vielleicht nicht ganz so gut gefallen hat, das erfahrt ihr in der heutigen Rezension.
Schreibt mir gerne, falls ihr das Buch kennt. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen. :)










Titel: Glücksspuren im Sand

Originaltitel: Someone Else's Summer

Autor/in: Rachel Bateman

Verlag: Heyne <- Hier kommt ihr zum Buch

Seiten: 336

Preis: Paperback - 12,99€

ISBN: 978-3-453-27149-4

Die unkonventionelle Storm war schon immer das Vorbild ihrer jüngeren Schwester Anna. Als sie bei einem tragischen Autounfall ums Leben kommt, ist Anna am Boden zerstört. Doch dann findet sie eine Liste ihrer Schwester – eine Liste all der Dinge, die man in einem perfekten Sommer unbedingt tun muss. Dinge wie „Im Regen küssen“, „Ins Dive-In-Kino gehen“ (was auch immer das sein mag!) oder auch einfach: „Mutig leben“. Im Andenken an ihre Schwester und um ihre eigene Traurigkeit zu überwinden, macht Anna sich daran, die Aufgaben der Liste zu erfüllen. Ihr stets zur Seite: der Nachbarsjunge Cameron, der irgendwie immer schon da war. Der Storms engster Freund war. Und der vielleicht der Schlüssel zu einem neuen Glück sein könnte. Wenn es da nicht ein schlimmes Geheimnis gäbe.

Cover: Mich spricht das Cover sehr an. Ich finde die Schrift und auch der Strand im Hintergrund harmonieren sehr gut zusammen und es wirkt alles sehr süß, aber trotzdem auch noch schlicht. Außerdem musste ich direkt an den Sommer denken bei diesem Cover und bei diesem Titel und ich habe einfach Lust gehabt, dieses Buch deswegen zu lesen.

Schreibstil: Mich konnte der Schreibstil von der ersten Seite an überzeugen. Der Schreibstil von Rachel Bateman war sehr flüssig und verständlich und ich bin durch die Seiten geflogen. Also ihr Schreibstil hat mir sehr gefallen und er war wirklich sehr locker und leicht und mal für zwischendurch.

Charaktere:  Die Hauptprotagonistin Anna mochte ich wirklich sehr. Sie war meiner Meinung nach eine sehr "leichte" Person. Ich hatte keine Probleme mit ihr und fand sie auch nicht nervig oder so. Ihre Denkweise konnte ich auch sehr gut verstehen und ich finde es einfach toll, dass sie nach dem Tod ihrer Schwester trotzdem so stark ist. Auch den anderen Hauptcharakter, Cameron, mochte ich sehr. Er ist einfach ein sehr süßer und lieber Charakter gewesen und mir hat es echt Spaß gemacht die beiden zu begleiten.

Inhalt: Um ehrlich zu sein war ich am Anfang etwas skeptisch und hatte nicht ganz große Erwartungen an das Buch, denn ich habe so etwas ähnliches von der Thematik schonmal gelesen und ich fand es nur mittelmäßig. Doch das Buch konnte mich wirklich positiv überraschen. Die Geschichte war einfach so emotional, dass ich an manchen Stellen weinen musste. Es war ein wirklich sehr besonderes Buch und durch den Road Trip und der Liste wird das ganze Buch einfach spannender und ich war nie wirklich gelangweilt dran. :)


Da mir das Buch sehr gut gefallen hat und ich es nur weiterempfehlen kann, jedoch aber ein paar kleine Kritikpunkte habe, bekommt es von mir gute 4 von 5 Sternen. :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen