Samstag, 12. August 2017

REZENSION: STOLZ UND VORURTEIL

Hey Bücherwürmer.


Gefühlt jeder hat dieses Buch schon gelesen und liebt es. Es wird in Filmen und anderen Büchern öfter erwähnt und nun habe ich mich dran getraut. Es handelt sich um "Stolz und Vorurteil" von Jane Austen. Ein sehr bekanntes und geliebtes Buch, doch leider muss ich sagen, dass ich es nicht liebe. Wieso ich dieses Buch nicht mochte, erfahrt ihr in der heutigen Rezension.

Viel Spaß beim Lesen. Schreibt mir gerne, ob ihr das Buch mögt, oder auch nicht so toll fandet. :)









Titel: Stolz und Vorurteil

Orginaltitel: Pride and Prejudice

Autor/in: Jane Austen

Verlag: Penguin <- Hier kommt ihr zum Buch!

Seiten: 640

Preis: Taschenbuch - 10,00€ [D]

ISBN: 978-3-328-10166-6


Nicht weniger als fünf Töchter haben die Bennets standesgemäß unter die Haube zu bringen. Kein leichtes Unterfangen für eine Familie auf dem Land, die nur über ein bescheidenes Vermögen verfügt. Ausgerechnet die intelligente Elizabeth, das Lieblingskind des Vaters, erweist sich als besonders schwieriger Fall. Zum allgemeinen Unverständnis hat sie die Stirn, den Antrag eines wohlsituierten Pfarrers auszuschlagen. Statt dem Drängen der Familie nachzugeben, folgt Elizabeth hartnäckig ihrem eigenen Urteil ...

Cover: Darüber lässt sich nicht streiten, das Cover ist wunderschön. Die Blumen und die Farben sind richtig toll, deshalb habe ich dieses Buch auch angefragt. Ich wollte es zwar schon lange lesen, aber diese Ausgabe hat mich dann dazu überzeugt, es endlich zu tun. 

Schreibstil: Nun kommen wir zur ersten Sache, die ich etwas schwierig fand. Ich weiß, dass das Buch schon etwas älter ist und die Sprache dementsprechend auch etwas anders ist. Am Anfang kam ich überraschenderweise gut in das Buch rein, doch im Laufe des Buches wurde es immer schwerer und meine Motivation sank immer mehr. Da ich tagelang nicht in dem Buch weitergelesen habe, wurde es auch schwerer wieder in das Buch reinzukommen. Auch die Kapitel waren mir manchmal etwas zu lang.

Charaktere: Ich war wirklich sehr gespannt auf die Charaktere, denn man hört ja immer, dass Mr. Darcy und Elizabeth richtig toll sind. Also ich kann sagen, dass ich Elizabeth echt mochte, es hat mir gefallen sie in der Geschichte zu begleiten, da sie anders war, als die anderen Frauen. Sie war stark und hat das getan, was sie wollte. Zu Mr. Darcy kann ich nicht viel sagen. Ich verstehe teilweise auch nicht, wieso so viele Menschen ihn so toll finden, denn er ist zwar charmant, aber mir ging die Beziehung zwischen den beiden etwas zu schnell.

Inhalt: Ich bin hohen Erwarungen an dieses Buch gegangen, denn wie schon erwähnt, schwärmen alle von dieser Geschichte. Am Anfang fand ich es auch sehr interessant, denn es spielt in einer ganz anderen Zeit und es ist sehr interessant zu sehen, wie die Umstände damals in der Zeit waren. Jedoch gab es in dem Buch viele Stellen, die ich sehr langweilig und unrelevant fand, weshalb ich zum Ende hin auch viele Seiten und Zeilen übersprungen habe. Ich möchte jetzt nicht sagen, dass es ein schlechtes Buch war, ich verstehe es sogar, dass viele Leute dieses Buch lieben. Nur leider war es nichts für mich, was ich sehr schade finde, denn ich hätte es sehr gerne gemocht. Aber mir war die Geschichte zu langatmig und zu plötzlich und das fand ich leider nicht sehr gut.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich das Buch bewerten soll, denn einerseits fand ich es nicht so toll, aber andererseits fand ich es am Anfang sehr gut und auch die Geschichte relativ interessant. Deshalb bekommt das Buch von mir 3 von 5 Sternen, ich tendiere aber leider eher zu 2 Sternen.

1 Kommentar:

  1. Ich liebe dieses Buch !!! :) Schade, dass es dir nicht so gut gefallen hat, ist aber natürlich auch ein bisschen spezieller, da es schon älter ist :)

    AntwortenLöschen